Holschdubrau: Kies-Laster verliert seine Ladung

Anzeige

Das Stichwort lautete „LKW hat Ladung verloren“, als die Kameraden der Feuerwehren Luga und Neschwitz am Dienstag Morgen gegen 7.30 Uhr auf die B96 nach Holscha alarmiert wurden. An der Kreuzung nach Holschdubrau hatte ein Laster große Mengen an Kieselsteinen verloren. Die Ladung verteilte sich im gesamten Kreuzungsbereich, sodass eine erhöhte Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer bestand. Durch den Kies drohten vor allem abbiegende Fahrzeuge ins Schleudern zu geraten. Schlimmstenfalls hätte dies zu Zusammenstößen und Überschlägen führen können. Die Kameraden der Feuerwehr beseitigten den Kies mittels Schaufel und Besen und wurden dann von der Polizei zur nächsten Einsatzstelle geschickt. Etwa 2 Kilometer weiter unmittelbar vor der Einfahrt zum Kieswerk Holschdubrau war auf einer etwa 200 Meter langen Strecke in einer Kurve ebenfalls eine große Menge Kies vom LKW gefallen. Wie gesäht lag ein Stein neben dem anderen. Auch hier halfen die Kameraden zügig, bis letztendlich eine Kehrmaschine den Rest tat. Auf der Kreis und Bundesstraße kam es bis etwa 9 Uhr zu Behinderungen. (RL)
[sam_ad id=“2″ codes=“true“]

Anzeige