Seit vergangener Woche verfolgen wir aufmerksam die Wettermodelle, da sich mittlerweile relativ deutlich eine mögliche #Unwetterlage am späten Sonntagabend und über den Montag ankündigt. Die heutigen konkretisierten Wettermodellberechnungen sind uns Anlass genug, um auf dieses mögliche Ereignis hinzuweisen. Doch um was genau geht es überhaupt?

Zuerst sei gesagt, dass man nicht in die Zukunft schauen kann. Wettermodelle sind heutzutage sehr zuverlässig, trotzdem handelt es sich dabei nur um Computerberechnungen. Diese können genau so eintreffen, wie sie angekündigt werden. Die berechneten Unwetter können aber auch geringer oder sogar noch weitaus heftiger ausfallen. Gerade jetzt, wenn es noch einige Tage hin ist bis zum angegebenen Datum, kann sich die Lage von Tag zu Tag in den Modellen noch gravierend verändern.

Am kommenden Wochenende soll sich mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Westwetterlage einstellen. Dabei kommt wieder einmal recht milde Luft zu uns nach Deutschland und es wird stürmisch. Das amerikanische GFS-Modell, welches sonst eher zurückhaltend ist, berechnet für die Nacht auf Montag heftigste Sturmböen bis Orkanstärke. Und das flächendeckend, von Norddeutschland bis ins östliche Sachsen und südlichste Bayern. Noch weitaus stärker sieht es das europäische ECMWF-Modell. Glaubt man dessen Hauptberechnung, so können über der gesamten Bundesrepublik Orkanböen auftreten. Und das nicht nur für 10 Minuten, sondern über Stunden.

Wie schon erwähnt sind diese Prognosen aber mit Vorsicht zu genießen. Keiner kann heute sagen, wie stark am Montag der Sturm werden wird. Dass es stürmisch wird, ist aber schon jetzt relativ sicher. Deshalb sollte man sich regelmäßig informieren. Das Internet bietet dazu gute Möglichkeiten. Zum Beispiel auf der Seite von Kachelmannwetter. Hier kann man sich auf einer Karte die aktuellsten Berechnungen farblich darstellen lassen, um zu sehen, wie stark der Sturm werden könnte. Anbei ein Link dazu, wo man sich durch Datum und Uhrzeit durchklicken kann: https://kachelmannwetter.com/…/windboee…/20200210-0600z.html

Auch wir werden die Situation natürlich im Auge behalten und euch informieren, wenn es etwas neues geben sollte. Mit der heutigen Information möchten wir euch lediglich auf die bevorstehende Situation aufmerksam machen, sodass ihr euch vorbereiten könnt. Sicher werden einige Medien in Kürze mit reißerischen Schlagzeilen einen Jahrhundertorkan ankündigen. Dies ist aber zumindest bis zum Wochenende mit gesunder Skepsis zu betrachten, ehe die Prognosen dann genauer werden.

Werbung