Helden des Alltags: Ehrenamt bei Feuerwehr, THW und Rettungsdienst ist unverzichtbar

507

Am heutigen Tag des Ehrenamtes, dem 5. Dezember 2023, rückt die unverzichtbare Arbeit der Ehrenamtlichen in den Fokus, insbesondere diejenigen in den Bereichen der Freiwilligen Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks (THW) und der Rettungsorganisationen.

Die Freiwillige Feuerwehr spielt in Deutschland eine entscheidende Rolle. Gegenüber der weit über 23.000 Freiwilligen Feuerwehren gibt es deutschlandweit lediglich 114 Berufsfeuerwehren. Die Anzahl der Mitglieder in den Freiwilligen Feuerwehren belaufen sich auf beeindruckende eine Million Mitglieder, während in den Berufsfeuerwehren nur knapp über 35.000 Personen tätig sind. Dies verdeutlicht eindrucksvoll, wie sehr Deutschland auf das ehrenamtliche Engagement in diesem Bereich angewiesen ist​​.

Ähnlich verhält es sich beim Technischen Hilfswerk (THW). Mit einer imposanten Zahl von insgesamt 86.117 ehrenamtlichen Einsatzkräften setzt das THW neue Maßstäbe, wobei der Anteil weiblicher Ehrenamtlerinnen mit über 11.000 besonders hervorzuheben ist​​.

Im Bereich der Rettungsorganisationen zeigt sich ein ähnliches Bild. Obwohl die Zahl der hauptamtlich Beschäftigten im Rettungsdienst in Deutschland von 2011 bis 2021 um 71 % auf etwa 85.000 Personen angestiegen ist, ist der Bedarf an Fachkräften weiterhin hoch, und es gibt nach wie vor zahlreiche ehrenamtliche Helfer in diesem Sektor. Vor allem Im Katastrophenschutz, den Schnelleinsatzgruppen und der Sanitätsdienste sind viele Mitglieder fast ausschließlich ehrenamtlich tätig. Dies unterstreicht, wie wichtig das ehrenamtliche Engagement auch in diesem Bereich für das Funktionieren des Gesundheits- und Rettungswesens ist​​.

Diese Zahlen verdeutlichen, wie unersetzlich das Ehrenamt für die öffentliche Sicherheit und das Katastrophenmanagement in Deutschland ist. Ohne das Engagement Tausender Freiwilliger wäre ein effektiver Brandschutz, technische Hilfeleistung und medizinische Notfallversorgung kaum denkbar. Der Tag des Ehrenamtes erinnert uns daran, wie wichtig es ist, diese unermüdlichen Helfer zu würdigen und zu unterstützen – oder vielleicht auch selbst in solch einem Ehrenamt tätig zu werden.