Feuerwehrleute aus Königswartha und Bautzen starten durch

Anzeige

Wer hier oben steht, der hat es geschafft! Auf etwa 110 Metern über Berlin befindet sich die 39. Etage des Park Inn Hotels. Hier gibt es eine Aussichtsplattform, die am Samstag das Ziel von jeder Menge Feuerwehrleute war. Unter ihnen waren auch fünf Teams aus Königswartha, sowie zwei Teams aus Bautzen. Doch die Kameraden waren nicht zur Brandbekämpfung vor ort. Sie nahmen an einem Wettkampf teil, der international unter dem Begriff „Berlin Firefighter Stairrun“ bekannt ist. Unter voller Montur gilt es so schnell wie möglich oben anzukommen. „Hier braucht man keine spezielle Technik, extreme Kraft oder wahnsinnige Geschwindigkeiten“, so Stephan Ziesch von der Feuerwehr Königswartha. „Man braucht nur einen guten Partner, eine Portion Mut und den absoluten Willen bis zum Ende durchzulaufen“, ist er sich sicher. Schon zum fünften Mal nehmen seine Kameraden am Stairrun in der Bundeshauptstadt teil. Teammitglied André Kühne landete mit seinem Partner am Ende sogar unter den besten 25 Teams- bei insgesamt mehr als 350 Mannschaften. Julius Scholz von der BF Görlitz belegte mit seinem Partner Platz 13. Für Tobias Fröhlich und Tino Schwurack aus Bautzen reichte es nur für Platz 91. Neben dem Stairrun nehmen die Feuerwehr-Sportler aus Königswartha auch an der Firefighter Challenge teil – nicht nur in Berlin, sondern auch in Polen, Frankreich und anderen Austragungsorten.

Anzeige