Erste Feuerwehr in Deutschland mit grüner Einsatzkleidung

[Werbung] Für einige Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Röhrmoos in Bayern gab es in der vergangenen Woche einen ganz besonderen Tag. Ein Teil von ihnen hatte sich extra frei genommen, um an diesem Termin teilzunehmen. Mit dem Mehrzweckfahrzeug samt Anhänger ging es einige hundert Kilometer weit nach Tschechien. Hier stand ein Besuch bei der Firma DEVA an. Hintergrund war die Fertigstellung der neuen Einsatzkleidung für die rund 140 Einsatzkräfte. Doch dabei geht es keinesfalls um normale, schlichte Einsatzkleidung. Die Freiwillige Feuerwehr Röhrmoos ist die erste Feuerwehr in Deutschland, welche ab sofort in Grün zum Einsatz ausrückt. Was es damit auf sich hat, erklärt der Kommandant Manfred Hamann:

„Die Farbe ist Lime-Grün, ein Exot gerade noch. Es ist zu der Farbe gekommen aufgrund eigener Testreihen die wir bei uns auf dem Hof bei Dunkelheit und bei Tageslicht durchgeführt haben. Dabei hat sich herausgestellt, dass diese Farbe beim Erkennungswert selbst ziemlich hoch angesiedelt ist. Wir hatten hier außerdem die Möglichkeit, eine Schutzkleidung zu kreieren, die wirklich einen effektiven Selbstschutz und die nötigen Sicherheitsreserven auf der Straße und im Verkehrsraum bietet.“

Und das merkt man auf Anhieb. Die leuchtgrüne Farbgebung sticht sofort ins Auge. Selbst bei Tageslicht hat die Kleidung eine extreme Warnwirkung, die man kaum übersehen kann. Und das ist heutzutage wichtiger denn je. Schließlich besteht die Hauptaufgabe der Feuerwehr mittlerweile im Bereich der technischen Hilfeleistung. Viele Einsätze finden im Straßenverkehr statt, oftmals hat man es mit rücksichtslosen Autofahrern zu tun. Rechtzeitig gesehen zu werden ist einer der wichtigsten Sicherheitsfaktoren im Feuerwehreinsatz. Doch die neue Einsatzkleidung in Lime-Green hat noch ganz andere Vorteile.

„Die Vorteile sind eine geringere Wärmeentwicklung, weil der Oberstoff heller ist, man sieht leichter die Verschmutzung, wir wollen ja auch gegen Feuerkrebs kämpfen, und man hat eine wesentlich bessere Sichtbarkeit gerade in der Dämmerung.“, so Alexander Lauf von #BeAGenius.

Die Feuerwehr Röhrmoos hat ganz bewusst den Hersteller DEVA als Ausstatter für ihre Einsatzkleidung gewählt, nachdem man auf der Messe FLORIAN in Dresden auf die Firma aufmerksam wurde. Nicht nur die außergewöhnliche Farbgebung war ausschlaggebend dafür, sondern auch der Service rundum:

„Die Ausstattung ist sehr vielfältig hier, es gibt sehr viele Möglichkeiten zum Kombinieren, was uns sehr gefallen hat ist auch die Flexibilität dieses Herstellers hier, der Umgang mit uns war super, wir haben auch die Möglichkeit verschiedene Taschen an verschiedenen Orten zu platzieren, das ist auch wunschgemäß umgesetzt worden, uns war sehr wichtig dass wir unsere Ideen mit einbringen können“, so Hamann weiter.

Letztendlich fiel die Wahl des Beschaffungsgremiums der Feuerwehr auf ein ganz spezielles Modell aus dem Einsatzkleidungssortiment der Firma DEVA:

„Das ist das Modell Premium Fly, im Lagenaufbau TigerPlus, außen selbst reimprägnierend, innen schweisssaugend, mit wechselbaren Innenfutter und dem Gurtsystem Gears.“ schildert Alexander Lauf weiter.

Bevor die rund 140 Sätze an die Feuerwehr Röhrmoos übergeben wurden stand noch eine Besichtigung der Produktionsstätte an. Hier konnte man auf eindrucksvolle Art und Weise die Entstehung von Einsatzkleidung bestaunen und genau sehen, welche Arbeitsschritte für die Produktion beispielsweise einer Einsatzjacke notwendig sind. Erst danach kam das eigentliche Highlight: Das Einladen von 140 Jacken und Hosen in das MZF und den Anhänger. Nun bleibt abzuwarten, wann der erste Einsatz in der neuen Uniform stattfindet.

Werbung