Durch Blaulicht abgelenkt: Polizist angefahren und getötet

Ein Wildunfall im österreichischen Sankt Martin im Sulmtal hat am vergangenen Wochenende ein tragisches Ende genommen. Auf der Sulmtalstraße B78 habe ein Polizist gerade den Unfall mit einem Reh aufgenommen. Abgesichert wurde die Einsatzstelle durch den Streifenwagen, der mit eingeschaltetem Blaulicht hinter dem Unfallfahrzeug stand. Gemeinsam mit einem Jäger soll der Polizist Medienberichten zufolge auf den am Straßenrand liegenden Tierkadaver zugegangen sein. Im selben Moment nahte ein PKW heran. Dessen Fahrerin erkannte die zwei Personen zu spät und kollidierte mit den Männern. Sowohl der Polizist, als auch der Jäger, sollen dabei in den Straßengraben geschleudert worden sein. Während der Jäger schwer verletzt in eine Klinik gebracht wurde, kam der 57-jährige Polizist bei dem Unfall ums Leben. Die PKW-Fahrerin gab an, durch das Blaulicht und die Warnblinkanlage an der Unfallstelle abgelenkt worden zu sein. Sie soll sofort angehalten und gemeinsam mit den anderen anwesenden Personen Erste Hilfe geleistet haben.