Die abschließende Lage in Bulleritz – neuer Brand am späten Abend

Die Lage in Bulleritz bei Schwepnitz hat sich entspannt. Am Abend führte die Feuerwehr mit stark reduzierten Kräften nur noch Restlöscharbeiten durch. Eine Gefahr der Ausbreitung besteht nicht mehr. Unterdessen gab Einsatzleiter René Wagner bekannt, dass man letztendlich doch von einem Katastrophen-Voralarm abgesehen habe. In letzter Sekunde entschied man sich dazu, diesen doch nicht auszulösen, da die Lage schneller unter Kontrolle war, als anfangs angenommen. Während der Restablöschung kam es hingegen zu einem neuen Einsatz. In der Nähe des alten Bahnhofs in Schwepnitz brannte ein Waldstück mit einer Fläche von ca. 1200 Quadratmetern. Dieser Brand konnte jedoch schnell und ohne großen Aufwand gelöscht werden. Morgen werden beide Brandstellen sicherlich noch kontrolliert. Die Waldbrandgefahr bleibt weiterhin auf sehr hohem Niveau.

Werbung