Das Waldbrand-Wetter geht weiter – kein Regen in Sicht

Anzeige

Die Waldbrandsituation in Deutschland bleibt auch in der kommenden Woche weiter angespannt. Die erwarteten Niederschläge an diesem Wochenende sind in der Fläche leider ausgeblieben, bis auf einzelne Gewitter im Süden Deutschlands fielen lediglich maximal ein bis zwei Liter Regen. Die Waldbrandgefahr wird dadurch nicht nennenswert beeinflusst. Und für die kommenden Tage sind keine weiteren Niederschläge zu erwarten, auch die Temperaturen steigen rasch wieder an. Ab Mitte der Woche können sogar wieder 30 Grad und mehr erreicht werden, eine neue Hitzewelle bahnt sich an. Dem European Forest Fire Information System (EFFIS) zufolge bleibt die sehr hohe bis extreme Waldbrandgefahr in weiten Teilen Deutschlands bis mindestens Mitte August bestehen. Auch bei andauernden Waldbränden wie in der Sächsischen Schweiz ist also keine Entspannung in Sicht. Es heißt weiter durchhalten für alle Einsatzkräfte.

Anzeige