Bischofswerda: Waldbühne von Dieben heimgesucht

Traurig was sich da Ende der vergangenen Woche auf der Waldbühne in Bischofswerda ereignet hat. Hier wird derzeit eigentlich kräftig gehämmert und geschraubt, um die Kulisse für den Winter vorzubereiten. Doch derzeit muss das Baugeschehen ruhen. Diebe hatten kurz vor dem Wochenende sämtliche Werkzeuge aus dem Geräteschuppen gestohlen. „Es entstand vor Ort ein Stehlschaden von etwa 2.500 Euro, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen“, berichtete Polizeisprecher Thomas Knaup auf Nachfrage von Blaulicht-Paparazzo. Fast genauso wie der finanzielle Schaden ärgert die Mitglieder der Spielgemeinschaft Gojko Mitic, dass die Arbeiten an der Bühne jetzt nur schleppend vorangehen. Zwar hat man bereits erste neue Werkzeuge besorgt, für weitere Maschinen muss aber erstmal das nötige Kleingeld her. „Wir halten derzeit Ausschau nach günstigen Geräten, die uns die gestohlenen Werkzeuge ersetzen“, erzählte Thomas Kretzschmar von der Spielgemeinschaft am Mittwoch Morgen. Da man nicht versichert ist, bleibt der Verein auf dem Schaden sitzen. Nun hoffen die Mitglieder, dass trotzdem alles für den Winter vorbereitet werden kann. Denn nur so können auch in der nächsten Saison wieder mehr als 10.000 Besucher die Karl-May-Spiele auf der Naturbühne im Schiebocker Stadtwald bestaunen. (RL)