Bischofswerda: Brandstifter schlägt schon wieder zu

Nachdem an der B6 bei Bischofswerda am Freitag Morgen eine alte Mühle abbrannte, kümmerten sich die Kameraden der Ortsfeuerwehr Bischofswerda am Vormittag um die Restablöschung. Noch während die Kameraden mit zwei Strahlrohren gegen die Flammen vorgehen schlagen die Piepser erneut Alarm. Auf der Alten Belmsdorfer Straße brennt ein Container. Sofort machen sich freie Kräfte auf den Weg, rücken mit zwei Fahrzeugen aus. Am Einsatzort angekommen dringt bereits dichter Qualm aus einem etwa 8 Quadratmeter großen Blechschuppen. Kinderspielgeräte und andere Gartenmöbel sind hier untergestellt. Es ist bereits der siebente Brand in einer Woche. Die Feuerwehrleute haben ihn zwar schnell im Griff, dennoch sieht man ihnen an, dass es langsam reicht. Bereits am vergangenen Samstag brannte ein Container auf der Siedlerstraße in Bischofswerda. Am Sonntag dann drei weitere Container auf der Geschwister-Scholl-, Garten- und Beethovenstraße. Montag Morgen dann stand eine Gartenlaube auf der Bautzener Straße in Flammen, zwei weitere wurden ebenfalls vom Feuer angegriffen. Mittwoch schrillten die Sirenen, weil ein Zug im Bahnhof brannte. Und in der Nacht zu Freitag dann stand die alte Mühle an der B6 in Vollbrand. Damit nicht genug musste heute nun erneut ein Container auf der Alten Belmsdorfer Straße gelöscht werden. Die Polizei ermittelt nun, ob es Zusammenhänge zwischen den Bränden gibt. Während der Brand an einem Zug am Mittwoch auf einen technischen Defekt zurückzuführen ist, so wird bei den anderen Feuern Brandstiftung nicht ausgeschlossen und auch immer wahrscheinlicher. Um genauere Aussagen treffen zu können, sind die Beamten jedoch auf Hinweise von Zeugen angewiesen. Wer also etwas gesehen hat, meldet sich bitte umgehend bei der nächsten Polizeidienststelle. (RL)