Wollte er eine Familie umbringen? Kamenzer setzt Wohnungstür in Brand

Der Großeinsatz in einem Wohnblock an der Kamenzer Schillstraße hat weitreichendere Hintergründe als bisher bekannt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, werde mit dem Verdacht auf ein versuchtes Tötungsdelikt ermittelt. Ein 28-jähriger Mann hatte aktuellen Erkenntnissen zufolge die Wohnungstür einer Frau angezündet, als sich diese mit ihren beiden Kindern, sowie zwei Besuchern in der Wohnung aufhielt. Grund dafür seien offenbar private Streitigkeiten gewesen. Drei Kinder und zwei Erwachsene wurden durch die starke Rauchentwicklung verletzt und vom Rettungsdienst versorgt. Das Feuer selbst wurde recht schnell gelöscht. Noch unmittelbar nach dem Ereignis nahm die Polizei den Tatverdächtigen in der Wohnung einer Bekannten fest. „Die weiteren Ermittlungen zu dem versuchten Tötungsdelikt wird die Kriminalpolizei in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft führen“, so eine Sprecherin der Polizei abschließend.

Werbung