Weltweit: 11. September – ein trauriger Rekord

29

Heute vor 12 Jahren wurde die Welt innerhalb weniger Minuten für immer verändert. Mit einem hinterlistigen Akt des Terrors rissen Selbstmordattentäter Tausende unschuldige Menschen in den Tod. Mit zwei Flugzeugen steuerten die Terroristen direkt in die Zwillingstürme des World Trade Center in New York. Sämtliche Feuerwehr- und Katastrophenschutzkräfte waren sofort vor Ort und retteten Tausenden das Leben. In einem Moment der Hilflosigkeit einer ganzen Nation taten diese Kameraden genau das, wofür sie täglich trainierten. Ohne an sich selbst zu denken, gingen sie in die brennenden Gebäude – um für sie völlig fremde Menschen aus der Hölle zu holen. Nur diesen tapferen Bemühungen ist es zu verdanken, dass Tausende Männer und Frauen von ihren Familien lebend in die Arme geschlossen werden konnten. 344 Feuerwehrmännern aus New York kostete der Einsatz jedoch das Leben. Ein trauriger Rekord, der es damals auch ins Guinessbuch der Rekorde schaffte. Noch nie kamen so viele Feuerwehrleute bei einer Katastrophe ums Leben. Ein Rekord, auf den jeder hätte verzichten können. Millionen Menschen waren und sind noch immer fassungslos. Den Mut, die Tapferkeit und das Engagement, anderen in einer solch aussichtslosen Lage zu helfen, wird die Menschheit nie vergessen. Ruht in Frieden.