Spendenaufruf für Tornado-Opfer in Tschechien

Den Abend des 24. Juni 2021 werden viele Tschechen nicht mehr vergessen. Ein verheerender Tornado zog über eine Region in Süd-Mähren, etwa 60 Kilometer südlich von Brünn. Hier hinterließ der Tornado eine etwa 26 Kilometer lange Schneise der Verwüstung. Häuser wurden komplett zerstört, Autos wurden durch die Luft gewirbelt. Sechs Menschen kamen bei dieser Naturkatastrophe ums Leben, mehrere hundert Menschen wurden verletzt. Insgesamt sind rund 1.200 Häuser stark beschädigt worden, rund 120 mussten bereits komplett abgerissen werden. Die Aufräumarbeiten werden noch Wochen und Monate andauern. Der Tornado wird in die Kategorie EF4 eingestuft und kann Windgeschwindigkeiten von bis zu 322 km/h erreicht haben. Genaue Messungen liegen aber nicht vor. Die Wucht des Tornados war so groß, dass Fahrzeuge wie Spielzeugautos umhergewirbelt wurden. Die PKW landeten in Vorgärten und auf Gebäuden. Trümmer flogen wie Geschosse durch die Luft, Dachziegel wurden gegen Hauswände geschleudert. Die enorme Kraft sieht man dort, wo Dachziegel noch in der Fassade drin stecken.

Insgesamt sind sieben Dörfer verwüstet worden. Viele Menschen verloren ihr gesamten Hab und Gut und stehen nun vor dem Nichts. Doch eine große Welle der Hilfsbereitschaft wurde an den Tagen nach dem Tornado ausgelöst. Menschen kamen in Scharen, um bei den Aufräumarbeiten zu helfen. Auch aus Österreich und Deutschland machten sich Helfer auf den Weg, auch viele Hilfsgüter wurden in die Katastrophenregion gebracht. Die Gemeinde Hrušky macht auf ihrer Internetseite aber deutlich, dass man sehr dankbar über die Hilfe sei, aber aktuell keine Kleiderspenden und ähnliches mehr benötige. Denn die Sachen müssen aufwändig sortiert und gelagert werden, der Platz fehlt und es sind bereits unglaubliche Mengen bei den Betroffenen angekommen.

Die Gemeinden Hrušky und Moravská Nová Ves haben Spendenkonten eingerichtet, auf welche man auch aus dem Ausland Geldbträge überweisen kann. Und auch die an der Grenze zu Tschechien gelegene Stadt Zittau in Ostsachsen hat ein Spendenkonto eingerichtet. Hier kann man ebenfalls Geldbeträge Spenden und die Stadt Zittau kümmert sich dann darum, dass die Spenden dort ankommen, wo sie gebraucht werden.

Spendenkonto der Gemeinde Hrušky:
IBAN: CZ77 0100 0001 2345 4835 0207 BIC: KOMBCZPP

Spendenkonto der Stadt Moravská Nová Ves:
IBAN: CZ82 0800 0000 0060 1320 3349 (Stadt, Kita,Schule)
IBAN: CZ07 0800 0000 0013 8207 9379 (Allgemeinde Spenden)
BIC: GIBACZPX

Spendenkonto der Stadt Zittau:
IBAN: DE54 8505 0100 3000 0001 00
BIC: WELADED1GRL
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
Verwendungszweck: Spende 11100.279168 Tornado-Hilfe Tschechien

Bleibt nun zu hoffen, dass die betroffenen Menschen ihre Existenzen schnell wieder aufbauen können und so eine Katastrophe wie den Tornado vom 24. Juni nicht nochmal miterleben müssen.