Pulsnitz: Feuerwehr probt den Ernstfall

Anzeige

Die Feuerwehren aus Pulsnitz und Friedersdorf haben am 31. August eine ihrer jährlichen Übungen absolviert. Simuliert wurde ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in dem sich Menschen in Gefahr befanden. Den Feuerwehren wurde von der Einsatzleitstelle mitgeteilt, dass sich 3 Personen im Gebäude befanden. Die Feuerwehr aus Pulsnitz rüstete sich mit schwerem Atemschutzgerät aus und begab sich auf Personensuche. Unterdessen wurden mehrere Schlauchverbindungen vom nahe liegendem Fluss zur Drehleiter und den C-Strahlrohren aufgebaut. Desweiteren wurde die Fassade gekühlt und mit einer Leiter direkt im 2. Stock auf Vermisstensuche gegangen. Während der Sucharbeiten simulierte ein Feuerwehrmitglied einen Hausmeister, welcher unter Schock wieder in das „brennende“ Gebäude wollte. Einsatzkräfte mussten mit psychologischen Verhandlungsgeschick sowie körperlicher Präsenz dieses verhindern. Das Zusammenspiel der Feuerwehren klappte, die Ortsfeuerwehr Friedersdorf konnte Ihr neues Einsatzfahrzeug testen und erste Erfahrungen sammeln – Druck bringt die Pumpe aufjedenfall genug, wie ein Schlauchplatzer bildlich aufzeigte.  (JL)

[slideshow]
Anzeige