Polizeieinsatz in Bautzen: Mehrere Polizisten verletzt

123
In Bautzen wurden am Montag wieder Böller, Flaschen und Steina auf die Polizei geworfen.

Bei einem Polizeieinsatz am Montagabend in Bautzen sind drei Beamte verletzt worden. Im Stadtgebiet hatte es mehrere angezeigte und nicht angezeigte Versammlungen gegeben. Dabei bildete sich auch ein unerlaubter Aufzug, der über die Reichenstraße in Richtung Hauptmarkt zog. Die Polizei versuchte in Höhe der Theatergasse den Aufzug zu stoppen. Dabei kam es zu tätlichen Angriffen auf die Polizisten, es wurden auch Steine und Flaschen geworfen. Dabei sind drei Polizisten leicht verletzt worden. Auch im weiteren Verlauf des sogenannten „Spaziergangs“ versuchte die Polizei immer wieder, diesen zu stoppen. Dabei gingen die Demoteilnehmer durch die Polizeisperren hindurch oder daran vorbei. Mehrfach seien Polizisten auch gestoßen oder angegriffen worden. Es wurde teilweise massiv Pfefferspray eingesetzt, um die Menschenmenge aufzuhalten. Dabei soll ein Versammlungsteilnehmer verletzt worden sein, er erlitt durch das Pfefferspray einen Asthmaanfall, die Polizei leistete erste Hilfe und zog den Rettungsdienst hinzu. Zeitweise waren bis zu 800 Personen auf den Bautzener Straßen unterwegs. Auf der Schäfferstraße schaffte es die Polizei, den Aufzug von zwei Seiten einzukesseln. Die Versammlungsteilnehmer flohen daraufhin durch Privatgrundstücke auf das Gelände des Krankenhauses, überwanden dabei Mauern und Zäune und warfen Pyrotechnik auf die Polizisten. Letztendlich zerstreute sich der Aufzug in mehrere Gruppen, die sich im Laufe des Abends auflösten. Im Einsatz waren neben den Kräften der Polizeidirektion Görlitz auch ein Einsatzzug, sowie die sächsische Bereitschaftspolizei.