Polizei ermittelt zu gelegten Bränden in Großröhrsdorf und Wachau

37

Am Montagnachmittag kam es in Großröhrsdorf zwischen dem Gewerbegebiet an der Bretniger Straße und der BAB 4 zu einem Waldbrand. Glücklicherweise setzte kurze Zeit später Starkregen rein, der die Flammen wieder zum Erlöschen brachte und so Schlimmeres verhinderte. Die Feuerwehr war zur Absicherung ebenfalls vor Ort. Polizeibeamte des Reviers Kamenz untersuchten die Tatörtlichkeit und stellten dabei insgesamt vier Ausbruchsstellen fest.
Ein weiterer Brand hat sich am Dienstagmorgen in Wachau an der Lichtenberger Straße zugetragen. Aus bisher unbekannter Ursache standen auf einer Wiese zwei Heuballen in Flammen. Diese wurden vollständig zerstört. Es kam aufgrund des Feuers zu einer starken Rauchentwicklung.
Die Kriminalpolizei ermittelt in beiden Fällen mit Hochdruck wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Bränden geben können, werden gebeten sich telefonisch unter der Rufnummer 03578 352-0 im Polizeirevier Kamenz oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.