Hoyerswerda: Mann wird angeschossen und ausgeraubt

Anzeige

In Hoyerswerda ist in der Nacht zu Dienstag ein Mann von zwei Unbekannten beraubt worden. Die beiden Täter kamen gegen 02:20 Uhr in der Gerhard-von-Scharnhorst-Straße radfahrend auf den 26-Jährigen zu. In Höhe der Obdachlosenunterkunft trafen sie aufeinander. Einer der Unbekannten bedrohte das Opfer mit einem Messer und forderte die Herausgabe der Wertsachen. Als der 26-Jährige sein Mobiltelefon nicht übergeben wollte, zückte der zweite Täter eine Pistole und schoss aus nächster Nähe auf die Schulter des Überfallenen. Dabei wurde der Mann getroffen und leicht verletzt. Bei der Tatwaffe handelte es sich vermutlich um eine Gasdruckschusswaffe.
Die Täter flüchteten mit den Fahrrädern in unbekannte Richtung. Ihre Beute war ein geringer zweistelliger Bargeldbetrag. Der 26-Jährige lief in eine Tankstelle und rief von dort die Polizei. Er wurde anschließend in einem Klinikum ambulant versorgt. Nach bisherigen Informationen waren die Täter etwa 25 Jahre alt, etwa 180 cm groß, dunkel bekleidet und sollen in deutscher Sprache mit ausländischem Akzent gesprochen haben. Einer der beiden Männer soll auffallend korpulenter als sein Komplize sein. Die Männer fuhren mit älteren Fahrrädern.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Im Rahmen der Tatortarbeit wurde eine Patronenhülse sichergestellt, die derzeit kriminaltechnisch untersucht wird. Die Ermittler suchen dringend Zeugen, die den Sachverhalt bemerkt haben. Sachdienliche Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz telefonisch unter der Rufnummer 03581 468-100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. [Text: PD Görlitz | Symbolbild © Xtremest – Fotolia.com ]

Anzeige