Helfer verletzten sich bei einem Folgeunfall

Ein 57-jähriger Radfahrer befuhr den Radweg der Oststraße in Richtung Tautewalde. Hier kam er alleinbeteiligt zu Fall und verletzte sich dabei leicht. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,56 Promille. Eine Blutentnahme wurde bei ihm durchgeführt.

Ein 24-jähriger BMW Fahrer befuhr ebenfalls die Oststraße in Richtung Tautewalde. Er sah den Radfahrer auf dem Radweg liegen und entschloss sich diesem zu helfen. In der Folge verringerte er seine Geschwindigkeit und wollte anhalten. Die ihm nachfolgende 60-jährige Seat Fahrerin sah ebenfalls den Radfahrer auf dem Radweg liegen und wollte auch anhalten. Dabei übersah sie das der BMW vor ihr bereits fast am Stillstand war und fuhr auf diesen auf. Bei dem Auffahrunfall verletzten sich die Beide leicht und mussten ambulant behandelt werden. Ihre Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. (Quelle: Polizei)