Maserati schießt von Straße und landet im Straßengraben

Ein 62-jähriger Maserati-Fahrer war heute Mittag auf der B172 von Königstein in (Sächsische Schweiz) in Richtung Struppen-Siedlung unterwegs. Der Mann fuhr in einer Kolonne, auf der linken Überholspur, der zwei vorhandenen Spuren. Nach bisherigen Erkenntnissen verlor der Mann die Kontrolle über den rund vier Jahren alten Wagen. Er kam nach links auf die Gegenfahrbahn. Von dort weiter in den Straßengraben und durchbrach anschließend einen Wildzaun. Nach rund 25 Metern kam der demolierte Maserati-Ghibli zum stehen. Dabei wurden rund zehn Zaunfelder beschäftigt beziehungsweise zerstört. Der Mann wurde ambulant vor Ort vom Rettungsdienst behandelt. Die schwarze Stufenhecklimousine war nicht mehr fahrbereit und wurde von einem Abschleppwagen des ADAC geborgen. Der Schaden liegt nach ersten Informationen bei rund 35000 Euro. Die Polizei nahm den Unfall auf. Die Mitarbeiter der Straßenmeisterei Dohma, die ebenso vor Ort waren, kümmerten sich um die Reparatur des Zauns.