Großerkmannsdorf: Schreckliche Eindrücke am Tag

Anzeige

Nachdem bereits am Wochenende im Raum Radeberg eine Scheune, ein leerstehendes Lagergebäude, ein Holzhaufen und zwei Gartenlauben in Flammen standen, brannte in der Nacht zu Dienstag im benachbarten Großerkmannsdorf eine beliebte Eisdiele nieder. Die Polizei ermittelt derzeit auf Hochtouren, wie es zu dem Feuer kommen konnte. Auch wenn ein Zusammenhang nahe liegt, so gibt es derzeit keine Beweise dafür. Ein Technischer Dewfekt kann nicht ausgeschlossen werden. Für die Inhaberin und Passanten bot sich am Tag ein schreckliches Bild. Verkohlte Reklame, schwarze Holzbalken. Ein Brandursachenermittler nahm seine Arbeit auf, das Gebiet wurde abgesperrt. Diesen Sommer wird es hier wohl vorerst kein Eis mehr geben. Leider.  (RK)

Anzeige