Hexenbrennen abgesagt! Gemeinden reagieren auf Waldbrandgefahr

Die unverändert hohe Waldbrandgefahr in Ostsachsen hat weitere Konsequenzen. Erste Gemeinden haben das für den 30. April geplante Hexenfeuer bereits abgesagt. So auch die Gemeinde Neukirch bei Kamenz. „Aufgrund der aktuellen Trockenheit wurden die Hexenfeuer in allen Ortsteilen der Gemeinde Neukirch soeben abgesagt“, so die Freiwillige Feuerwehr Schmorkau auf ihrer Facebook-Seite. Man wolle die Lage am Montag erneut beurteilen und überprüfen, ob möglicherweise doch ein Hexenfeuer durchgeführt werden könne. Bis dahin sei es ausdrücklich verboten, Brennmaterial an den ausgewiesenen Plätzen abzuladen. Man bitte um Verständnis.

Am morgigen Donnerstag soll der vorläufige Höhepunkt der aktuellen Waldbrandgefahr erreicht werden. Flächendeckend wird die höchste Stufe 5 und auch die zweithöchste Warnstufe 4 erreicht werden. Am Wochenende werden dann zwar kurze Schauer erwartet, diese bringen aber keinesfalls Regenmengen für eine deutliche Entspannung der Dürre-Lage.