Görlitz: Vermeintlicher Küchenbrand – Notrufmissbrauch

11

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind am Donnerstagnachmittag in Görlitz zu einem vermeintlichen Küchenbrand gerufen worden. Vor Ort stellte sich jedoch schnell heraus, dass eine Anruferin die Geschichte frei erfunden hatte. Da bei der Übermittlung der Notrufe auch immer die Telefonnummer festgehalten wird, ist der Anschluss, von welchem die Frau telefonierte, bekannt. Eine 28-Jährige wird zu erklären haben, wer das Gespräch von dem Mobiltelefon führte. Die Kosten des Einsatzes werden womöglich auch auf sie zukommen.  (PD Görlitz | Symbolbild)