Erstbericht zu Großbrand in Laußnitz

Auf der Grenzstraße in Laußnitz hat am Dienstag ein Großbrand gewütet. Auf dem Gelände einer Sanitärfirma sind dabei mehrere Hallen abgebrannt, die Feuerwehr war im Großeinsatz. Der Einsatz dauert aktuell immer noch an und wird sich vermutlich noch einige Zeit lang hinziehen. Anwohner werden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Was war passiert?

Zunächst war in einer rund 1.000 Quadratmeter großen Halle ein Feuer ausgebrochen. Der Brand breitete sich rasend schnell aus und griff dann auch auf weitere Gebäude über. Letztendlich standen drei Hallen und ein Zwischengebäude in Vollbrand. Nur mit Mühe konnte die Feuerwehr verhindern, dass sich das Feuer auch auf angrenzende Wohnhäuser ausbreitete. Vorsichtshalber wurden die Anwohner einer anliegenden Straße evakuiert und in Sicherheit gebracht. Im Umkreis von 50 Kilometern forderten die Einsatzkräfte die Bevölkerung auf, in ihren Häusern zu bleiben und Türen und Fenster zu verschließen. Dazu wurden auch WarnApps wie NINA genutzt.

Was war das Problem?

Eines der größten Probleme war die Wasserversorgung vor Ort. Das Hydrantennetz ist nicht für solche großen Brände ausgelegt und ein Löschteich war gerade aufgrund einer Sanierung nicht nutzbar. Tanklöschfahrzeuge mussten pendeln und eine 2,4 Kilometer lange Schlauchleitung musste verlegt werden.

Was passierte am Abend?

Das THW baute am Abend eine Einsatzstellenbeleuchtung auf, das DRK verteilte Speisen und Getränke. Die Feuerwehr reduzierte ihre Kräfte und stellte ein Brandwache. Die Ausbreitung des Feuers konnte gestoppt werden.

Wie geht es weiter?

Rund 250 Einsatzkräfte sind in die Arbeiten um den Großbrand involviert worden. Dazu gehörten die Feuerwehren, die Polizei, der Rettungsdienst und das THW. Am Dienstagabend sind aber viele von ihnen aus dem Einsatz herausgelöst worden. Am Mittwochmorgen will man dann wieder nachalarmieren, mehr als 100 Kräfte sollen dann nochmal eingesetzt werden.

Wir sind weiter für Euch vor Ort und werden den Einsatz auch in einem umfangreichen Video auf unserem YouTube-Kanal für euch aufbereiten. Am Mittwoch gibt es weitere Infos im Update.