Erdrutsch löst Flutwelle am Knappensee aus

106

Zu einem Erdrutsch am Knappensee kam es Donnerstagvormittag. In der Nähe von Koblenz rutschte hier ein circa 70 Meter breites und 30-40 Meter tiefes Gebiet eines Hanges ins Wasser. Auf Grund der Masse und der damit verbundenen Wucht entstand eine meterhohe Flutwelle, welche auf der gegenüberliegenden Seite (Groß Särchen) eine Bungalowsiedlung überflutete und zerstörte. In mindestens einem der Bungalows befanden sich zum Zeitpunkt der Flutwelle Personen. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand. Feuerwehr und Mitarbeiter der LMBV – Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH beseitigen aktuell Schäden. Auch Bautzen Landrat Michael Harig kam vor Ort, um sich die Situation anzuschauen.

Am Ort des Rutsches müssen nun Spezialisten die Gefahr eines weiteren Abganges prüfen. Je nach Ergebnis könnte eine naheliegende Siedlung evakuiert werden müssen. Ob die Baumaßnahmen am Knappensee Ursache für die Rutschung ist bleibt offen.