Einsatzübung im Radeberger Krankenhaus

Die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Radeberg führten am 28. November 2019 ihre Jahresabschlussübung am örtlichen Krankenhaus durch. Gegen 16:10 Uhr ging der Alarm ein, es wurde eine BMA-Auslösung gemeldet. Etwa neun Minuten später traf das erste LF ein und man begann mit der Lageerkundung. Auch ein RTW und der Orgl-Rettungsdienst waren zu diesem Zeitpunkt schon vor Ort. Im ersten OG konnte man eine verrauchte Station feststellen. Ein Trupp ging unter schwerem Atemschutz zur Menschenrettung vor und konnte rasch die ersten Verletzten aus der verrauchten Station bringen. Nach einer Sichtung wurden diese dann zu einem Sammelplatz gebracht. Gleichzeitig stellte man über die Drehleiter einen zweiten Rettungsweg sicher, während weitere Kräfte eine Wasserversorgung aufbauten. Dazu wurde auch eine neue Steigleitung innerhalb des Gebäudes getestet. Nach gut einer Stunde konnte die Übung dann erfolgreich beendet werden. Eine Auswertung wird nun zeigen, ob es Punkte gibt, die zu verbessern sind und wie man diese bestenfalls umsetzen kann.

Werbung