Brand im betreuten Wohnen: Feuerwehr evakuiert Seniorenwohnanlage

46

Am späten Samstagabend hat es in einer Seniorenwohnanlage in Stolpen einen Brand gegeben. In dem Gebäude an der Carl-Samuel-Senff-Straße war aus noch ungeklärten Gründen Wohnungseinrichtung in Brand geraten. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an und begann sofort damit, die Bewohner aus dem verqualmten Haus zu evakuieren. Selbst im Treppenhaus war die Rauchentwicklung so stark, dass man nur mit schwerem Atemschutz vorgehen konnte. Pflegepersonal und herbeigeeilte Rettungskräfte kümmerten sich anschließend um die Bewohner. Einige mussten auf Rauchgasvergiftungen untersucht werden. Dazu waren mehrere Rettungswagen, sowie Notarzt und der Organisatorischer Leiter der Rettungsdienstes vor im Einsatz. Die Kameraden der Feuerwehr löschten dann den Brand in der betroffenen Wohnung schnell ab und beförderten das Brandgut durch ein Fenster nach draußen. Offenbar war es die Matratze einer 80-jährigen Bewohnerin, die in Flammen aufging. Die Polizei muss nun klären, wie es zu dem Feuer kommen konnte. Drei Personen erlitten durch den Brand eine Rauchgasintoxikation und wurden zur Behandlung in Krankenhäuser verbracht. Die erste Etage der Wohnanlage ist laut Angaben der Polizei momentan nicht nutzbar. Die Bewohner wurden anderweitig untergebracht.