26 Spezialfahrzeuge an den Katastrophenschutz übergeben

In Dresden sind heute 26 Spezialfahrzeuge an die Einheiten des Katastrophenschutzes im Freistaat Sachsen übergeben. Den Landkreisen und Kreisfreien Städten steht so eine neue Fahrzeugflotte mit einem Gesamtwert von rund 6,7 Millionen Euro zur Verfügung.

Konkret geht es hier um zwölf Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge HLF 10 und 14 Gerätewagen Versorgung GW-V. Während die HLF 10 für die Löschzüge „Retten“ in den Feuerwehren bestimmt sind, kommen die GW-V in den Katastrophenschutzeinheiten „Sanitätswesen und Betreuung“ zum Einsatz. Die Fahrzeugausstattung bei den GW-V umfasst je ein Luftkammernzelt einschließlich Zubehör, Feldkochherd sowie Wasser- und Stromversorgung. Das Fahrzeug wird dafür eingesetzt, um Verletzte, Erkrankte, Betroffene und auch Einsatzkräfte zu versorgen. Mit der Ausrüstung ist es möglich, ein Zelt samt Küche und Trinkwasserversorgung aufzubauen und zu betreiben.

Folgende Kommunen haben heute in Dresden ihre neuen Fahrzeuge erhalten:

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 10
Bad Gottleuba-Berggießhübel, Bautzen, Dahlen, Ehrenfriedersdorf, Geringswalde, Kirchberg, Mehlteuer, Mulkwitz, Regis-Breitingen, Riesa, Sayda, Sebnitz

Der GW-V im Freistaat Sachsen.
Gerätewagen Versorgung GW-V
Chemnitz, Bautzen, Dippoldiswalde, Döbeln, Dresden, Freital, Geithain, Leipzig, Marienberg, Neustadt, Plauen, Radebeul, Torgau-Oschatz, Weißwasser