Unfall auf Einsatzfahrt: HLF kippt in Leipzig auf die Seite

87
Foto: xcitePress

In Leipzig ist am Pfingstmontag ein HLF 20 auf dem Weg zu einem Einsatz mit einer Straßenbahn zusammengestoßen und umgekippt. Vier Kameraden wurden dabei verletzt.

Der Unfall ereignete sich am Nachmittag des 29. Mai in der Nähe des Leipziger Hauptbahnhofs. Gegen 14:30 Uhr kippte ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20, das mit sieben Feuerwehrleuten besetzt war, nach dem Zusammenprall mit einer Straßenbahn um. Das Feuerwehrauto befand sich auf dem Weg zu einem Einsatz und war mit Sondersignal unterwegs, nachdem die Einsatzkräfte wegen einer Rauchentwicklung alarmiert worden waren.

Nach bisherigen Erkenntnissen wollte das Feuerwehrfahrzeug im Einmündungsbereich Willy-Brandt-Platz/Goethestraße geradeaus auf den Innenstadtring fahren. Dabei wurde es von einer Straßenbahn, die von Richtung Augustusplatz nach rechts abbog, berührt und kippte infolgedessen um. Bei dem Unfall erlitten vier der sieben Feuerwehrleute an Bord leichte Verletzungen, einer davon musste in einer Klinik stationär behandelt werden. Der Sachschaden wurde mit 360.000 Euro angegeben. Die genauen Umstände des Unfalls werden derzeit noch ermittelt.