Sachsen: Jugendfeuerwehr erhält 40.000 Euro

22

Innenminister Markus Ulbig hat heute der Landesjugendfeuerwehr Sachsen einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 40.000 Euro übergeben. Das teilte am Nachmittag ein Sprecher des Innenministeriums (SMI) mit. Das Geld soll in die Teilnahme am Bundeszeltlager der Deutschen Jugendfeuerwehr in Königsdorf bei München fließen. Rund 400 Floriansjünger aus Sachsen werden durch die Zuwendung an dem Camp teilnehmen können. Insgesamt erwarte man etwa 5.000 Teilnehmer, so das SMI weiter. Innenminister Markus Ulbig: „Jugendfeuerwehren sind eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung und wichtigste Quelle für den nachwuchs. Das Zeltlager wird eine tolle Erfahrung sein und die Kameradschaft über unsere Landesgrenzen hinaus stärken“. Das Zeltlager wird vom 2. bis 9. August stattfinden. Neben gemeinsamer Ausbildung und vielen jugendpolitischen Aktivitäten wird auch der gemeinsame Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt stehen. Die sächsischen Jugendfeuerwehren haben in den vergangenen Jahren einen kontinuierlichen Mitgliederanstieg verzeichnen dürfen. 2013 waren insgesamt 11.898 Mädchen und Jungen in der Jugendfeuerwehr aktiv.