Rodewitz/Wilthen: Feuerwehr errichtet Ölsperre

12

Nachdem auf dem Gelände der Weinbrennerei in Wilthen eine Ölsperre in einem Löschteich errichtet wurde, ist auch eine Spezialfirma angerückt. Mit schwimmfähigem Bindemittel wird der beim Unfall ausgelaufene Kraftstoff gebunden und später abgepumpt. Immer wieder wird Bindemittel nachgeschüttet und „umgerührt“, um wirklich jeden Tropfen zu binden. Laut einer Faustregel kann man sagen: Pro Tropfen(!!!) Diesel werden etwa 600 Liter Wasser verunreinigt. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass Diesel bereits vor dem Errichten der Ölsperre über das sogenannte „Butterwasser“ weiter in Richtung Kleinpostwitz gelangt war, hat man die Freiwillige Feuerwehr Rodewitz alarmiert. Diese errichtete ebenfalls eine Ölsperre in Höhe der örtlichen Gartenanlage und wartet dort auf eventuelle Kraftstoffmengen. Für die nächsten Stunden werden die Kameraden noch vor Ort bleiben, das Ölbindemittel soll etwa 2 Tage in den Ölsperren verbleiben, ehe es durch eine Firma fachgerecht abgepumpt und entsorgt wird. (RL)
[slideshow]