RETTmobil in Fulda mit mehr als 450 Ausstellern

481

Keine zwei Monate mehr, dann öffnet die RETTmobil 2023 in Fulda wieder ihre Türen. Vom 10. bis 12. Mai werden mehr als 450 Aussteller aus Deutschland und darüber hinaus ihre Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Feuerwehr und Rettung präsentieren. Aufgrund des großen Andrangs an Ausstellern wurde das Messegelände sogar noch um 4.000 Quadratmeter erweitert, um noch mehr Platz für Fahrzeuge und Ausrüstung zu bieten. Insgesamt wird es neben dem Freigelände 20 mobile Messehallen geben. Schirmherr ist in diesem Jahr Boris Rhein, Ministerpräsident des Landes Hessen.

Die enorme Nachfrage seitens der Aussteller liegt laut Angaben der Veranstalter vor allem an einem zunehmenden Interesse der Feuerwehrbranche. Demnach seien Aufbauhersteller von Feuerwehrfahrzeugen 2023 stärker präsent als bislang. Zudem würden Dienstleister, sowie Anbieter von Softwarelösungen und Digitaltechnik die RETTmobil verstärkt als Plattform nutzen. Das Publikum könne sich auf Firmen aus über 20 Ländern freuen, darunter neue Aufbauhersteller für Rettungsfahrzeuge aus Spanien und Großbritannien.

Auf Höhe des bekannten Offroad-Parcours wird es einen zusätzlichen Messeeingang geben. Er stellt den nahtlosen Anschluss zur Erweiterungsfläche sicher. Hier erwartet die Besucherinnen und Besucher eine weitere, circa 700 Quadratmeter große Messehalle. Das Schwerpunktthema hier wird die Feuerwehr sein. Auf der Vorführ- und Aktionsfläche in diesem Abschnitt lädt LUKAS RESCUE LEAGUE zum Thema „Technische Unfallhilfe Feuerwehr & Rettungsdienst“ ein. Des Weiteren bietet SAFETY-TOUR an selber Stätte einen Workshop zum Thema „E-Mobilität und besondere Gefahrenlagen“ an. Die Feuerwehr Fulda unterstützt diese Workshops personell und logistisch.

Auf dem Offroad-Parcours wird das Deutsche Rote Kreuz einen KTW auf Unimog-Fahrgestell präsentieren. Es besteht die Möglichkeit zur Mitfahrt. Außerdem ist geplant, die Möglichkeiten einer Forstraupe im Waldbrandeinsatz vorzustellen.

Neben der Fachmesse können sich die Besucherinnen und Besucher wieder für medizinisch- rettungsdienstliche Fortbildungen, Praxis-Workshops und Expertengespräche („Meet the Experts“) anmelden. Die Themen reichen von Führung und Kommunikation im Einsatz über digitale Lösungen für diverse Lagen bis hin zur psychosozialen Notfallvorsorge bei Kindern und Ultraschall in der Präklinik.

Die Schirmherrschaft über die RETTmobil 2023 wird Boris Rhein, Ministerpräsident des Landes Hessen, übernehmen. Minister Rhein wird anlässlich der Eröffnungsveranstaltung am 10. Mai auf dem Messegelände erwartet.

Die RETTmobil wird an allen drei Tagen zwischen 09:00 und 17:00 Uhr geöffnet sein. Eintrittskarten und Tickets für das Fachprogramm sind online unter https://rettmobil.ticket.io erhältlich. Notfallsanitätern und -sanitäterinnen, die in der Ausbildung sind, wird ab zehn Personen eine Ermäßigung angeboten. Gruppen, die den Preisnachlass nutzen möchten, wenden sich vor Messebeginn mit einem Nachweis der Schule an: info@rettmobil-international.com.

Zwischen dem ICE-Bahnhof Fulda und dem Messegelände wird ein kostenloser Bus-Shuttle eingerichtet sein. Busse verkehren zwischen 08:30 und 10:00 Uhr im 15-Minuten-Rhythmus, danach alle 30 Minuten. Besucherinnen und Besucher, die mit dem Auto anreisen, können am Messegelände wie gewohnt kostenlos parken.