Hoyerswerda: Drei Autofahrer auf Drogen unterwegs

Streifen des Polizeireviers Hoyerswerda haben am Donnerstag und frühen Freitagmorgen gleich drei Autofahrer in der Zuse-Stadt aus dem Verkehr gewunken, die vermutlich unter Drogeneinfluss am Steuer saßen. Zuerst stoppte eine Streife auf der Fischerstraße einen 29-jährigen Mitsubishi-Fahrer. Ein Drogenschnelltest lies den Verdacht erhärten. Eine Blutentnahme wird eventuelle restliche Zweifel ausräumen. Sollte sich der Verdacht bestätigen, drohen ihm bei einem Erstverstoß ein Bußgeld von 500 Euro, vier Punkten in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot. Auch bei der Kontrolle eines Autofahrers am Kamenzer Bogen, der offensichtlich nicht mehr in der Lage war, sein Fahrzeug sicher zu führen, lag der Verdacht nahe, dass der Mann unter Einfluss von berauschenden Mitteln stand. Die Blutentnahme wird auch in diesem Fall Klarheit bringen. Erschwerend kam hinzu, dass der 28-jährige Verkehrsteilnehmer noch nicht mal im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. Am frühen Freitagmorgen schließlich kontrollierte eine Streife auf der Nieskyer Straße einen 29-jährigen Autofahrer. Dabei stellten die Beamten fest, dass auch er vermutlich unter Einfluss von berauschenden Mitteln stand. Die Blutentnahme wird eventuelle restliche Zweifel ausräumen. Auch dem Mann drohen bei einem Erstverstoß ein Bußgeld von 500 Euro, vier Punkten in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot. (Symbolbild | PD Görlitz)