Hoyerswerda: Asylbewerber bei Rangelei verletzt

28

In der Nacht zu Mittwoch wurde die Polizei zweimal in die Hoyerswerdaer Asylbewerberunterkunft gerufen. In beiden Fällen hatte ein 30-jähriger tunesischer Staatsbürger einen 19-jährigen Mitbewohner tätlich angegangen. Streifen des Polizeireviers Hoyerswerda trennten die Männer und sorgten für Ruhe. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind derzeit nicht bekannt. Der junge Libyer kam mit Schnittverletzungen in ein Klinikum und wurde dort ambulant behandelt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Vorwurfes der gefährlichen Körperverletzung. (PD Görlitz | Symblbild)