Hermsdorf: Mit 3,5 Promille und Kind unterwegs

Die 34-Jährige Fahrerin eines PKW Renault befuhr die Dresdner Straße in Hermsdorf. In der Nähe des Gasthofes kollidierte sie mit ihrem Fahrzeug mit einer  Bordsteinkante. Dabei wurde der rechte vordere Reifen beschädigt. Trotzdem setzte sie ihre Fahrt fort und bog in die Schlossallee ein. Hier stieß sie gegen die Mauer eines Grundstückes.  Die Fahrerin verletzte sich dabei leicht und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Ihr 5-jähriger Sohn, welcher sich im Auto befand, wurde glücklicherweise nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand ein geschätzter Schaden von ca. 1.200 Euro. Als die Polizeibeamten die Frau zum Alkoholtest baten, staunten sie nicht schlecht. Das Gerät zeigte einen Wert von 3,5 Promille an. Nachdem ihr eine Blutprobe entnommen wurde, musste sie auch ihren Führerschein abgeben. Die Polizei ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs i.V. mit Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. Doch damit nicht genug. Bei der Überprüfung der Personaldaten wurde festgestellt, dass es noch einen Haftbefehl gegen sie gab. Dieser konnte durch die Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von knapp 250 Euro außer Vollzug gesetzt werden. (Symbolbild | Text: PD Görlitz)