Feuerwehrmann bei Einsatz von rücksichtslosem Autofahrer angefahren

1397
Foto: Symbolbild

Am frühen Sonntagmorgen kam es auf der S 140 zwischen Ebersbach-Neugersdorf und Seifhennersdorf zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 52-jähriger Seat-Fahrer schwer verletzt wurde. Der Mann kam in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei Bäume. Er wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei bezifferte den Sachschaden auf etwa 9.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme und der halbseitigen Straßensperrung kam es zu einem weiteren Zwischenfall: Ein 25-jähriger Feuerwehrmann, der zusammen mit seinen Kameraden die Polizei bei der Absperrung unterstützte, wurde von einem BMW angefahren. Der Fahrer des BMW missachtete die Absperrungen und verletzte den Feuerwehrmann, bevor er sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernte.

Schnelle Ermittlungen der Polizei führten zu einem 32-jährigen Beschuldigten. Er muss sich nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

Dieser Zwischenfall verdeutlicht die Risiken, denen Feuerwehrleute und andere Rettungskräfte bei ihren Einsätzen begegnen. Ein Apell geht an alle Verkehrsteilnehmer, die Arbeit der Einsatzkräfte zu respektieren und Absperrungen sowie Anweisungen stets zu beachten. Die Ermittlungen dauern an.