Feuerwehr Pulsnitz feierte 155-jähriges Jubiläum und 80 Jahre Jugendarbeit

Höhepunkt des Feuerwehrfestes in Pulsnitz waren mehrere Vorführungen. Foto: Feuerwehr Pulsnitz
Anzeige

Die Freiwillige Feuerwehr Pulsnitz feierte am vergangenen Samstag, dem 3. September 2022, ihr 155-jähriges Bestehen, sowie 80 Jahre Jugendarbeit in der Feuerwehr. Dazu hatten die Kameraden ein großes Feuerwehrfest auf die Beine gestellt, welches von hunderten Gästen besucht wurde. Neben einer interessanten Fahrzeugschau und Technikausstellung gab es für die Besucher auch „Feuerwehr zum Anfassen“. An mehreren Stationen konnte man zum Beispiel mit einem Feuerlöscher einen echten Brand löschen oder seine Zielsicherheit beim Strahlrohrspritzen ausprobieren. Sowohl Geschicklichkeit als auch gleichzeitig die eigene Kraft konnte man beim Wackelturm-Spiel ausprobieren, wo Holzklötzer nicht per Hand, sondern mit dem hydraulischen Spreizer herausgezogen werden mussten. Anknüpfen wollte man mit diesen Stationen an die Löscheimer-Aktion, bei der man kürzlich um Mitglieder geworben hatte. Die Kameraden verteilten in der Stadt „Haushalts-Löscheimer“ und machten so auf den Personalmangel aufmerksam. Interessierte Pulsnitzer wurden dabei zum Feuerwehrfest eingeladen, um sich die Arbeit in der Feuerwehr genauer anzuschauen.

Dazu trugen auch mehrere Vorführungen bei. Eine davon richtete die Jugendfeuerwehr aus. Die Jungen und Mädchen hatten die Aufgabe, ein brennendes Holzhaus zu löschen. Dieses wurde von den Erwachsenen mühevoll gebaut, um die Vorgänge bei einem Löschangriff anschaulich zu zeigen. Die Vorführung wurde kommentiert und jeder Schritt erklärt. Später gab es von der Einsatzabteilung noch eine kleine Vorführung zum Thema „Rauchgasdurchzündung“. Anhand eines Modells wurden die Risiken bei einem Innenangriff unter Atemschutz dargestellt und es wurde erläutert, welche Gefahren sich hinter den Rauchgasen verbergen. Abgerundet wurde das Programm anschließend noch durch eine dritte Vorführung der aktiven Kameraden zum Thema „Haushaltsunfälle“. In einer etwas übertriebenen Form wurde anschaulich gezeigt, was zum Beispiel beim Grillen alles schief gehen kann, wenn man gewisse Regeln nicht beachtet und welche Gefahren sonst noch im Haushalt lauern.

Neben den befreundeten Feuerwehren und zu hunderten erschienenen Gästen ließen es sich Bürgermeisterin Barbara Lüke und CDU-Landtagsabgeordneter Aloysius Mikwauschk nicht nehmen, die Feuerwehr Pulsnitz bei ihren zwei Jubiläen zu besuchen und ihre Glückwünsche zu übermitteln. Das Feuerwehrfest klang dann mit einer Party aus, das nächste Jubiläum wird 2027 mit dem 160-jährigen Bestehen sein.

Fotos: Feuerwehr Pulsnitz

Anzeige