Doberschau: Einsatzübung im Schulhort

Einsatzübung der Gemeindefeuerwehr Doberschau-Gaußig am Mittwoch Abend: Gegen 20 Uhr werden die Kameraden aus Doberschau, Gnaschwitz, Naundorf und Gaußig in die ehemalige Schule alarmiert. Hier simuliert man einen Kellerbrand, mehrere Personen gelten als vermisst. Während die Kameraden aus Gnaschwitz mit ihrem Tragkraftspritzenfahrzeug TSF-W mit Staffelbesatzung als erstes eintreffen und sofort eine Wasserversorgung aufbauen, übernimmt der Gruppenführer des kurz darauf eintreffenden Löschgruppenfahrzeugs LF 8/6 aus Doberschau die Einsatzleitung. Sofort macht sich ein Angriffstrupp zur Personensuche ins erste OG auf, ein zweiter geht in den Keller. Sicherungstrupps werden bereit gestellt, die Straße wird gesperrt. Nun werden auch erste Strahlrohre zur Brandbekämpfung vorgenommen. Gerade die Kommunikation läuft besonders gut, behaupten auch die Beobachter der Übung. Das Zusammenspiel unter den verschiedenen Einheitsführern klappt hervorragend, in der Vergangenheit aufgedeckte Schwachstellen wurden optimal beseitigt. Nach gut 30 Minuten ist der Spuk auch wieder vorbei, alle Personen sind gefunden, das Feuer ist aus. Für einen Einsatz dieser Art ist man also bestens vorbereitet – zumindest um diese Uhrzeit. Denn die Tageseinsatzbereitschaft ist auch in der Gemeinde Doberschau-Gaußig ein großes Problem. Vormittags sind viele ehrenatmliche Helfer auswärts arbeiten und können im Einsatzfall nicht rechtzeitig zum Gerätehaus. Daher sucht man drigend Nachwuchs – im kompletten Landkreis. Wer Interesse am Mitwirken in der Feuerwehr hat, wendet sich einfach direkt an seine örtliche Wehr – oder an uns, wir vermitteln gern weiter: info@blaulicht-paparazzo.de

[slideshow]

Werbung