Bombe in Görlitz komplikationslos gesprengt

Die am Montagvormittag in Kodersdorf gefundene Brandbombe ist im Laufe des Nachmittags komplikationslos entschärft worden. Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes sprengten das circa 70 Kilogramm schwere Weltkriegsüberbleibsel gegen 14:45 Uhr. Zuvor evakuierte die Polizeidirektion Görlitz die Areale dreier in unmittelbarer Nähe gelegener Unternehmen. Rund 600 Mitarbeiter verließen ihre Arbeitsstätten vorübergehend. Die im Zuge der getroffenen Sicherheitsvorkehrungen gesperrten Straßen und Flächen rund um Kodersdorf können fortan wieder ohne Einschränkungen genutzt werden.