Bautzen: Brutale Schläger gestehen ihre Tat

Wie bereits letzte Woche berichtet, hat sich am Nachmittag des 18. April auf der Kurt-Pchalek-Straße in Bautzen eine tätliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen ereignet. Dabei wurde ein 51-Jähriger schwer verletzt. Seit polizeilichem Bekanntwerden dieses Sachverhaltes wurden die Ermittlungen forciert und eine Vielzahl von Zeugen, welche u. a. als Passanten am Tattag in Tatortnähe unterwegs waren, vernommen. Im Nachgang tauschten die Zeugen über diese Vernehmungen auf der Internetplattform „Facebook“ aus. Dies erhöhte den Fahndungsdruck so stark, dass sich am Montagabend ein 18-jähriger Görlitzer und am Dienstag ein 22-Jähriger aus Bautzen bei der Polizei meldeten und ein umfangreiches Geständnis ablegten. Die Staatsanwaltschaft Görlitz ermittelt gegen beide wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Das Gesetzt sieht hierfür einen Strafrahmen von sechs Monaten bis zu zehn Jahren vor, falls nicht Jugendstrafrecht angewandt wird. Nach Prüfung durch die Staatsanwaltschaft wurden beide Tatverdächtige vorerst wieder auf freien Fuß gesetzt, da Haftgründe nicht vorlagen. Die Ermittlungen zum Tatmotiv dauern an. (Quelle: PD Görlitz)