Auseinandersetzung auf Bautzener Wenzelsmarkt

Am Samstagabend hat sich auf dem Weihnachtsmarkt in Bautzen eine tätliche Auseinandersetzung zwischen jungen Asylbewerbern und jungen Einheimischen ereignet. Auf dem Fleischmarkt waren gegen 19:40 Uhr etwa sechs junge Asylsuchende mit einer etwa gleichgroßen Gruppe junger Bautzener zunächst verbal aneinander geraten. Auslöser des Streits soll übermäßig laute Musik aus einem Mobiltelefon eines Flüchtlings gewesen sein. Nach einem hitzigen Wortwechsel sollen sich Personen beider Lager gegenseitig geschubst haben. Dabei sollen sich zwei junge Männer leicht verletzt haben. Als die Gruppe der Asylsuchenden anschließend den Fleischmarkt verließ, soll einer der Flüchtlinge einen parkenden Citroen beschädigt haben. Ein Beteiligter informierte die Polizei per Notruf. Beim Eintreffen von fünf alarmierten Streifen des örtlichen Reviers und des Einsatzzuges der Polizeidirektion nur wenige Minuten später hatte die Gruppe der Flüchtlinge den Platz bereits verlassen und war auch im Stadtgebiet nicht weiter anzutreffen. Die Beamten notierten die Personalien der Zeugen und dokumentierten den Sachschaden an dem beschädigten Auto. Er betrug wenige hundert Euro. Eine ärztliche Versorgung lehnten die vor Ort Angetroffenen ab. Die Ermittlungen zum Verdacht der Körperverletzung und Sachbeschädigung wurden aufgenommen. (Quelle: Polizei | Foto:Symbolbild)