Arnsdorf: Ohne Führerschein aber mit 2,2 Promille am Steuer

11

Am Sonntagmittag fuhr ein 54-Jähriger mit dem Opel seiner Frau zur Tankstelle an der Stolpener Straße in Arnsdorf, um Wein und Spirituosen zu kaufen. Andere Personen, die sich an der Tankstelle befanden, bemerkten deutlichen Alkoholgeruch bei dem Mann. Als dieser dann mit dem Auto wieder von der Tankstelle wegfuhr, notierten die Zeugen sich das Kennzeichen und informierten die Polizei. Die eingesetzten Beamten trafen den Mann in seiner Wohnung an, wo er dann allerdings bestritt, mit dem Auto gefahren zu sein. Da mehrere Zeugen sowohl den Kraftfahrer als auch das Auto mit dem Kennzeichen eindeutig identifizieren konnten, wurde mit dem Mann ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 2,24 Promille. Daraufhin erfolgten zwei Blutentnahmen bei dem 54-Jährigen im Krankenhaus Radeberg. Die zweite Blutentnahme war erforderlich, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass er auch nach der Fahrt noch Alkohol getrunken hatte. Weiterhin stellten die Beamten fest, dass der Mann gar keine Fahrerlaubnis mehr hat, da ihm diese bereits wegen Alkohol am Steuer entzogen worden war. Der Mann bekommt nun ein erneutes Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und zudem noch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (PD Görlitz | Symbolbild)