Achtung: Akute Gefahr vor Vegetationsbränden!

26

Die Gefahr vor Wald- und Feldbränden ist derzeit so hoch wie schon lange nicht mehr. Besonders die noch nicht abgeernteten Getreidefelder sind so trocken, dass schon der kleinste Funke ausreicht, um sie in Brand zu setzen. Am Dienstag brannten bereits mehrere Felder in Bautzen, Oberkaina, Großschönau und Ludwigsdorf. Die Feuerwehren waren mit zahlreichen Kräften im Einsatz und konnten in allen Fällen rasch gegen die Flammen ankämpfen. Doch wenn der Wind zunimmt oder die Feuerwehr nicht genug Wasser vor Ort hat, kann sich ein sogenannter Vegetationsbrand schnell unkontrolliert ausbreiten. Damit es aber gar nicht erst zum Ausbruch eines Wald- oder Feldbrandes kommt ist es wichtig, dass gerade jetzt in dieser gefährlichen Trockenperiode jeder umsichtig handelt und sich besonders vorsichtig verhält. Unachtsam weggeworfene Zigaretten oder Glasscherben können schnell Brände auslösen. Auch Autos können zu Vegetationsbränden führen. Heiße Teile wie der Katalysator reichen aus, um ein verheerendes Feuer zu entfachen. Umso wichtiger ist es, Fahrzeuge nicht auf oder an Feldern abzustellen. Waldwege sollten ebenfalls freigehalten und auch nicht während eines kurzen Badebesuchs zugeparkt werden. Rauchen und Feuer sind in Wäldern generell verboten. Für Mittwoch den 4. Juli wird für einen Großteil Ostsachsens die höchste Waldbrandgefahrenstufe 5 erwartet.