7 Feuerwehrleute bei Feldbrand nahe Meißen verletzt

Anzeige

Bei einem Feldbrand in der Nähe von Meißen (Sachsen) sind am Montagnachmittag sieben Feuerwehrleute verletzt worden. Das teilte die Feuerwehr Meißen am Abend mit. Das Feuer sei gegen 15:52 Uhr im Stadtteil Lercha ausgebrochen und hatte sich auf dem Stoppelfeld sehr schnell ausgebreitet. Durch den böigen Wind sei es immer wieder angefacht worden. Angrenzende Häuser waren zeitweise bedroht, es mussten mehrere Tanklöschfahrzeuge TLF nachgefordert werden. Der drehende Wind sorgte im weiteren Verlauf dafür, dass insgesamt sieben Kameraden eine Rauchgasvergiftung erlitten. Zur Versorgung der Patienten wurden weitere RTW, sowie ein Rettungshubschrauber, ein organisatorischer Leiter Rettungsdienst und eine Katastrophenschutzkomponente angefordert. Die betroffenen Kameraden wurden vorsorglich in den Krankenhäusern Meißen und Radebeul behandelt. „Zwischenzeitlich konnten alle das Krankenhaus wieder verlassen“, heißt es in einer Mitteilung der Feuerwehr.

 

Anzeige