Wurschen: Sprayer zerstören das Werk von Kindern

33

Steffen Bräuer von der Jugendfeuerwehr Wurschen ist sauer. Im Juni hatten die Jungen und Mädchen aus der Nachwuchsabteilung seiner Feuerwehr mühevoll die Bushaltestelle im Ort neu gestaltet. Im Rahmen der 48-Stunden-Aktion wurde die Fassade hergerichtet, neu gestrichen und liebevoll dekoriert. kaputte Glasscheiben tauschte man gegen Bleche aus, ins Innere des Bushäuschen malte man aufwändig einen „lebendigen“ Hydranten. In der Nacht zum 2. November jedoch wurde das Werk der Kinder von Unbekannten zerstört. Mit Spraydose und Edding zogen der oder die „Künstler“ durch den Ort, beschmierten Mülltonnen, Hauswände und auch die Bushaltestelle. Sehr zum Ärgernis der Kinder. „Sie haben sich viel Mühe gegeben und ärgern sich nun, es sind sogar ein paar Tränen geflossen“, so Steffen Bräuer. Er hofft, dass der Täter ausfindig gemacht wird und sich wenigstens entschuldigt. Den Schaden will die Jugendfeuerwehr in Kürze selbst wieder herrichten. Schließlich nutzen viele der Floriansjünger die Bushaltestelle täglich, um in die Schule zu kommen. (RL)