Waldbrand auf 3 Hektar: Feuerwehr mit 70 Kräften im Einsatz

Ein erster größerer Waldbrand hat am späten Samstagnachmittag die Feuerwehren im Landkreis Bautzen beschäftigt. Auf einer Fläche im nördlichen und besonders waldbrandgefährdeten Bereich des Landkreises standen etwa 3 Hektar Waldboden in Flammen. Ein Förster hatte den Brand zwischen Wittichenau und Groß Särchen bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Insgesamt rückten etwa 70 Kameraden mit 20 Einsatzfahrzeugen an, um das Feuer zu löschen. Dieses hatte sich aufgrund des Windes und der vorherrschenden Trockenheit rasant ausgebreitet. Über mehrere Flanken ging man zur Brandbekämpfung vor und konnte das Feuer schließlich aufhalten. Bis in den späten Abend wurde die Brandfläche abgelöscht. Am Sonntagmorgen setzte man den Einsatz fort, zur Restablöschung waren erneut 25 Kameraden mit acht Fahrzeugen im Einsatz. Zur Brandursache liegen noch keine Angaben vor. Die betroffene Fläche gehört zum Gebiet der Waldbrandgefahrenklasse A, wo eine besonders hohe Waldbrandgefahr vorherrscht. Aktuell besteht ohnehin die höchste Waldbrandgefahrenstufe 5.