Senftenberg: Heiße Spur zu Neujahrs-Bombendroher

Anzeige

Heiße Spur zum Neujahrs-Bombendroher von Senftenberg. Die Kriminalpolizei fahndet nach einem etwa 40 Jahre altem Mann, der am 1. Januar einen Rettungs-Großeinsatz ausgelöst hatte, indem er im Senftenberger Klinikum anrief und damit drohte, eine Bombe zu sprengen. Das berichtete am Donnerstag Radiolausitz. Der Täter versetzte Patienten und Klinikpersonal in Angst und Schrecken. Nun setzt die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung. Mittlerweile weiß man, dass der Anruf aus einer Telefonzelle im Senftenberger Ortsteil Brieske kam. Von hier aus waren bereits im Mai 2013 zwei weitere Bombendrohungen gegen ein nahes Pflegeheim getätigt worden. (RL | Archivfoto)

Anzeige