Ringenhain: Kameraden wollen nach Schwarzenberg

Es war ein harter Kampf – mit einem eindeutigen Ergebnis. Im Rahmen der MDR Dabei-ab-zwei-Serie „Sachsens schönster Feuerwehrmann“ traten am Sonntag auf dem Sportplatz in Ringenhain die beiden Kameraden Toni Becker und Enrico Gnauk gegeneinander an. Sie wollten sich in dem Vorentscheid für das Finale am Wochenende in Schwarzenberg qualifizieren. Da aber nur einer gewinnen konnte, mussten beide alles geben. Als erstes war Kraft und Ausdauer gefragt. Jeder musste jeweils zwei Eimer gefüllt mit drei Litern Wasser stemmen. Wer zuerst die Kraft verlor, war raus. Toni Becker konnte sich hier knapp durchsetzen und gewann die erste Runde. Danach ging es weiter zum Frauen retten. Auf etwa 60 Metern galt es eine holde Weiblichkeit mit den Händen ins Ziel zu tragen. Da Enrico seine Zu Rettende unterwegs verlor, galt auch hier Toni als Gewinner. Im Anschluss ging es gleich mit der nächsten Aufgabe weiter: Baumstammsägen. Auch hier gewann Toni. Erst beim letzten Wettkampf, dem Schmerz aushalten, blieb es bei einem unentschieden. Beide mussten sich mit Wachspads die Arme enthaaren lassen – ohne dabei zu Schreien oder das Gesicht zu verziehen. Das machten beide gleich gut. So kam es also, dass Toni Becker mit einem 4:1 am Ende gewann und am Wochenende nach Schwarzenberg reisen wird – um dort „Sachsens schönster Feuerwehrmann“ zu werden… (RL)