Rammenau: 1,8 Promille – Skoda fällt Stromast

14

Ein 25-Jähriger hat am frühen Samstagmorgen in Rammenau einen Strommast gefällt. Er war mit seinem Skoda auf der Oberrammenauer Straße gegen den Holzstamm gefahren, als er gegen 04:30 Uhr auf der Oberrammenauer Straße die Kontrolle über sein Auto verlor. Der Mast brach in der Mitte durch. Dessen untere Hälfte schleuderte auf die andere Straßenseite, der obere Teil wurde durch die nachwievor stromführenden Leitungen in der Luft gehalten.
Ein Zeuge hatte den Unfall gemeldet und die Polizei informiert. Als die Streife in Rammenau ankam, hatte der 25-Jährige die Unfallstelle bereits verlassen und war nach Hause gelaufen. Dort fanden ihn dann auch die Polizisten. Im Gespräch mit dem Skoda-Fahrer bemerkten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch in dessen Atemluft. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa 1,8 Promille.
Die Polizei führt die weiteren Ermittlungen gegen den Mann wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und des Verdachts der Unfallflucht. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. Nach einer Blutentnahme behielten die Beamten die Fahrerlaubnis des Mannes gleich ein. Den entstandenen Schaden bezifferten die Polizisten mit mindestens 6.000 Euro. (PD Görlitz | Symbolbild)