Großerkmannsdorf: Feuerwehr rettet Personen bei Brand

91

Zum Brand in einem Neubaublock kam es am Mittwoch Morgen im Radeberger Ortsteil Großerkmannsdorf. Im Kellerbereich des Hauses an der Bautzener Landstraße brach aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer aus. Die Feuerwehren aus Großerkmannsdorf, Arnsdorf, Liegau-Augustusbad, Radeberg, Ullersdorf, Leppersdorf, sowie die Werksfeuerwehr Rossendorf waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Ziel war es zuerst, die im Haus befindlichen Personen zu reten. Dies gestaltete sich schwierig, da das gesamte Trepenhaus verqualmt war. Mit Brandfluchthauben und über Steckleitern wurden die Bewohner gerettet. „Zwei Frauen im Alter von 71 und 75 Jahren sowie ein Feuerwehrmann kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Klinikum“, so ein Sprecher der Polizei am Nachmittag. Zwar konnte das Feuer schnell gelöscht werden, es entstand jedoch hoher Sachschaden. Zur Ursache des Brandes ist noch nichts bekannt, erste Ergebniss einer Vor-Ort-Untersuchung lassen einen technischen Defekt jedoch nicht ausschließen. Die Polizei ermittelt. (RL)