Radeberg: Weihnachtsbaumverbrennen bei der Feuerwehr

31

Bereits zum zweiten Mal lud am 10. Januar 2015 die Freiwillige Feuerwehr Radeberg zum Weihnachtsbaumverbrennen ein. Trotz der stürmischen Wetterlage kamen zahlreiche Besucher, die ihren Baum loswerden wollten. Ortswehrleiter Frank Höhme freute sich über den regen Zuspruch aus der Bevölkerung: „Das Verbrennen der Weihnachtsbäume hat ja auch einen präventiven Nutzen: die Leute sehen, wie schnell so eine Tanne in Flammen aufgeht und sind somit beim Umgang mit Weihnachtsbäumen vorsichtiger“, so der Chef der Radebeger Feuerwehr-Truppe. Er und seine Kameraden waren kurz vor der Veranstaltung selbst noch im Einsatz. Ganze sechs Mal mussten die Kameraden innerhalb von drei Tagen ausrücken. Eine Pause zum Weihnachtsbaumverbrennen hatten sie sich also alle Mal verdient. (RL)